Heatherland's Seniorinnen

Seniorinnen4 950 2

von links: Eloise, Miley, Leela und Urmel- unser Seniorenkränzchen :-)


Mit uns leben derzeit sieben Colliedamen, davon drei Seniorinnen, die nach ihrem Zuchteinsatz selbstverständlich bei uns bleiben. Obwohl sie ja aktiv nicht mehr ins Zuchtgeschehen einfließen, haben sie unsere Zucht entscheidend mit geprägt und aufgebaut, ihre Nachkommen bilden die Basis unseres heutigen Zuchtprogramms.

Daher sollen sie nicht unerwähnt bleiben, im Gegenteil, wir möchten sie hier gerne vorstellen und begleiten.

Seniorinnen Miley

Beginnen wir mit Miley "Heatherland's Minnesota Gold'n Girl", unserer Ältesten. Miley haben wir im Alter von wenigen Monaten aus den USA nach Deutschland geholt. Sie ist am 20.09.2009 im winterlichen Minnesota geboren. Bis wir sie dort im Februar 2010 abgeholt hatten, wurde sie in einem kleinen Nebengebäude gehalten und leider auf nichts sozialisiert. Mit nichts meine ich NICHTS. Als wir sie bekamen kannte sie kein Gras, keine Vögel, hatte vor unseren Hunden eine Heidenangst, von anderen Umwelteindrücken ganz zu schweigen. Fremde Personen - vor allem "unberechenbare" Kinder gingen gar nicht, sie brauchte ihre Zeit, um die Scheu abzulegen und mit ihnen "warm zu werden". Es lag ein langer Weg vor uns... Wir haben zusammen immer wieder trainiert, neue Eindrücke gesammelt und es dann in ihrem dritten Lebensjahr geschafft, den Wesenstest einwandfrei zu bestehen. Sie tut sich zwar heute noch manchmal schwerer mit neuen Eindrücken, als andere von Anfang an gut sozialisierte Hunde, aber das war mit ihrer Vorgeschichte auch zu erwarten. Aber sie hat sich toll gemacht und sich eingefunden. Uns und unserem Freudeskreis gegenüber ist sie ein überschwänglich freundlicher Hund, sehr liebevoll (eine tolle Küsserin, haha :-) ) und für jeden Spaß zu haben. Sie ist sehr beweglich und flink und sehr lernwillig mit schneller Auffassungsgabe. Sie gehorcht sofort (immer!), hat einen enormen "will-to-please". Obwohl die erste Zeit eine Herausforderung war, erfreuen wir uns jeden Tag an unserer "Knutschkugel".  


Seniorinnen Urmel

Urmel "Heatherland's Rhapsody in Blue" zählt seit dem Sommer 2016 zu den Seniorinnen. Urmel stammt aus dem ersten Wurf von Lucy und wurde am 18.07.2010 bei uns geboren. Der erste Blue Merle seit über 12 Jahren Zucht. Dementsprechend fasziniert war mein Mann Dirk... Ich eher nicht. Blue Merle und Kurzhaar- das entsprach damals nicht wirklich meinem Geschmack. Aber seinem umso mehr und er wollte diese kleine bunte "Fleckenhyäne" gerne behalten. Also blieb Urmel und ich kam in den Genuss der Ausbildung und Erziehung meines ersten Kurzhaarcollies... Es eröffnete sich für mich eine bisher so nicht gekannte Hund-Mensch-Beziehung geprägt von Teamgeist, Arbeitswillen, Lernbereitschaft, Mut, Belastbarkeit, Vertrauen, Eigeninitiative, Intelligenz, Kommunikation - eine tiefergehende Partnerschaft mit einem Hund, die ich so auch nie wieder missen möchte. Das hört sich recht theatralisch an, aber es trifft genau den Punkt. Nicht nur weil Kurzhaarcollies so sind, sondern weil Urmel so ist wie sie ist - einfach ein "Once-in-a-lifetime-Hund". Mit Urmel habe ich die Ausbildung zum Schulbegleithund gemacht- wow das ist genau ihr Fall! Sie liebt Menschen, Kinder ganz besonders und Körperkontakt. Urmel genießt den Tag in vollen Zügen- ist Action angesagt, ist sie sofort dabei. Ist es ein ruhiger Tag, kann sie ganz hervorragend chillen- neben meinem Schreibtischstuhl, unter dem Tisch, auf dem Sofa (vorranging auf meinem Schoß, klappt immer irgendwie, sie steigt einfach auf meine Knie und Beine und läßt sich dann fallen- passt schon!) oder auf ihrer Sonnenliege (manchmal darf ich mit drauf...). Mit Urmel habe ich eine Zeit Canicross gemacht- sie war dabei ein toller Laufpartner! Heute lieben wir es beschaulicher- im Schatten der großen Kirsche, im kühlen Gras bzw. auf unserer Sonnenliege- mehr braucht es nicht zum Glücklichsein :-)


Seniorinnen Leela

Leela "Jack mack's fior feart" ist - wie der Name schon sagt- nicht bei uns geboren worden (am 16.03.2012), sondern wir haben sie im Alter von 2 Jahren nach ihrem ersten Wurf von ihrer Züchterin übernommen. Das hat sich leider dann auch als Problem erwiesen, da sie doch arge Schwierigkeiten hatte, mit unserem Rudel "warm zu werden". Sie braucht nach wie vor Raum für sich, um sich zurückziehen zu können, wenn ihr danach ist, um dem Trubel ein wenig zu entgehen. Jeder Hund ist anders, mit individuellen Bedürfnissen, und wenn sie den Freiraum braucht, bekommt sie ihn. Das bedeutet für sie vor allem nachts einen Schlafplatz "im Einzelzimmer"- sprich unser Büro- und tagsüber liebt sie es, mir oder meinem Mann in eben diesem heißgeliebten Büro Gesellschaft zu leisten. Aber spätestens mittags hat sie wieder "Bock auf die anderen" und das Rudelleben. Nach diversen Diskussionen mit Eloise hat sie ihren Platz als "1. Offizier" hinter dem Kapitän Eloise akzeptiert und fügt sich recht unauffällig und ruhig ein. Sie ist sehr verschmust und kontaktbedürftig, Kuscheln auf dem Sofa ist ein "Muss" für mindesten 2 Stunden am Tag. Sie liegt auch oft und gerne in ihrem heißgeliebten Ledersessel und verträumt den Tag. Sie sammelt quasi Energie für tägliche Einsätze im Garten. Als Security-Guard. Den Zaun malträtieren, wenn der verhasste Nachbarspinscher es wagt, sie anzubellen. Oder den Feldweg zu kontrollieren, der schlappe 300m entfernt parallel zu unserem Grundstück verläuft, auf dem sie mit ihren Luchsaugen aber jede Krähe und jeden Chihuahua entdeckt - so lange, bis der Mais zu hoch steht und sie (leider, leider...) nichts mehr erkennen kann und in die "Sommerpause" gehen kann. Leela hatte drei Würfe bei uns, aus jedem haben wir Nachzuchten von ihr behalten. Sie war eine sehr gute Mutter, fürsorglich, liebevoll und absolut zuverlässig. Nach ihrem letzten Wurf Ende 2018 ist sie ins Seniorenkränzchen eingetreten und kann sich jetzt intensiver um ihren Zweitjob kümmern :-)


Seniorinnen Stella2

Eloise "Heatherland's Eloise". Sie wurde am 12.07.2013 bei uns geboren. Eloise ist aus einem Wurf, bei dem wir die ersten Welpen dabei hatten, die nachweislich genetisch frei von allen bei uns getesten Erbkrankheiten sind. Eloise war einer der Welpen und hat unsere Zucht mit hervorragenden Gesundheitswerten bereichert. Aber auch sonst ist sie schon einzigartig. Sie hat eine seltene sable-merle Färbung, bei der man auch im Erwachsenenalter noch deutlich die Flecken sehen kann, wie bei einer Python - ein toller Farbeffekt! Sie ist "Cheffe" von unserem Rudel, sehr souverän, aber wenn es drauf ankommt, äußerst durchsetzungsfähig. Man (Hund) diskutiert besser nicht mit Eloise, lohnt nicht. Im Gegenzug ist Eloise sehr sozial unterwegs, Körperkontakte sind ihr sehr wichtig. Sie hat ihren festen Stammplatz auf dem Sofa (natürlich neben mir, ist ja klar), den ihr keiner streitig macht. Versucht man es doch, springt Eloise einfach auf ihren Platz- egal, ob er bereits von einem jungen Revoluzzer besetzt ist- und läßt sich nieder- zu Not auch auf dem Revoluzzer. Sie kuschelt gerne, möglichst immer und sehr intensiv. Wenn sie sich anlehnt, dann mit Druck und Genuss. Oder sie umarmt einen zur Begrüßung auf dem Sofa mal ganz ausgiebig. Mit Stöhnen, Schmatzen und feuchten Küßchen. Auch die anderen Rudelmitglieder sind begehrte Kuschelpartner, allen voran ihre Schwester Urmel und natürlich Töchterchen ZouZou. Man liegt dann eng umschlungen in den unmöglichsten Postitionen auf dem Sofa und lümmelt. Herrlich! Sind wir unterwegs, geht sie immer an der Spitze vorweg. Der Rest folgt ihr bedingungslos. Ab und an versucht sie einen unbeobachteten bummeligen Abstecher in den Wald, wenn ich nicht so genau hinschaue, aber das währt in der Regel nicht lange, bevor die Pfeife ertönt. Nun ja, dann eben nicht hier und heute... Eloise hat uns vier schöne Würfe geschenkt, wir haben von ihr und Rondo zwei Vollschwestern (aus zwei unterschiedlichen Würfen) behalten, zu denen sie ein inniges Verhältnis hat.