Seniorinnen

Seniorinnen3

von links: Miley, Lucy, Hazel (heute mal wieder keine Lust auf Fotos...) und Urmel - unser Seniorenkränzchen :-)


Mit uns leben derzeit sieben Colliedamen, davon vier Seniorinnen, die nach ihrem Zuchteinsatz selbstverständlich bei uns bleiben. Obwohl sie ja aktiv nicht mehr ins Zuchtgeschehen einfließen, haben sie unsere Zucht entscheidend mit geprägt und aufgebaut, ihre Nachkommen bilden die Basis unseres heutigen Zuchtprogramms.

Daher sollen sie nicht unerwähnt bleiben, im Gegenteil, wir möchten sie hier gerne vorstellen und begleiten.

    Hazel Welpentreffen 2017

Beginnen wir mit Hazel "Heatherland's White Hazel", unserer Ältesten. Hazel war schon immer MEIN Hund. Von Anfang an. Der Anfang, das war bei ihrer Geburt am 26. November 2005. Sie stach rein farblich hervor, ein sehr dunkel gefärbter dark sable Welpe, perfekter Kragen, hochweiße Beine- ein Züchtertraum. Aber ungeachtet dessen war es ihre extreme Affinität zu Menschen- speziell zu mir- die sie so besonders macht. Bereits mit 5-6 Wochen war sie mehr darauf erpicht, mich zu beobachten und mir zu folgen, als sich mit ihren Geschwistern zu beschäftigen. Sie hatte ihren Menschen gefunden- das war offensichtlich. Nur war leider zu dem Zeitpunkt die Anschaffung eines weiteren Hundes nicht geplant. Doch es fiel mir von Tag zu Tag schwerer, mich von diesen kleinen himmelnden Knopfaugen NICHT einfangen zu lassen... So blieb Hazel letztendlich dann doch bei uns. Für Hazel war das ja eh von Anfang an klar gewesen, aber es bedurfte doch einges an Überzeugungsarbeit, meinen Mann das "zu verkaufen". Immerhin hatten wir zu dem Zeitpunkt bereits 4 weitere Hunde... Hazel fügte sich nahtlos ein, jedoch immer darauf erpicht, in meiner direkten Umlaufbahn zu bleiben. Es gab nie Diskussionen zwischen uns, die Erziehung- sprich Anpassung an meine Bedürnisse- übernahm sie quasi selber, eine Pubertätsphase hat sie rein erziehungstechnisch nie durchlaufen. Sie kennt mich besser als ich selbst und passt sich komplett an. Mein großér Schatten. Kuscheln und Körperkontakt sind für sie extrem wichtig und werden auch gegen die Proteste der anderen, inzwischen ranghöheren Rudelmitglieder, ohne Kompromisse eingefordert und durchgesetzt. Wo ich mich hinsetze, liegt Hazel zu meinen Füßen, auf der Couch direkt neben mir. Hazel liebt den Herbst und Winter. Dann liegen wir nämlich kuschelnd mit Wolldecke und bei Kaminfeuer auf dem Sofa - Hazel's konkrete Vorstellung vom Paradies :-) Ich hoffe, wir erleben noch viele solcher Kuscheltage zusammen :-)

 

      

Lucy "Heatherland's Lovely Lucille" stammt aus unserem ersten Kurzhaarwurf vom 22.09.2008. Wir hatten den gesamten Wurf damals vermittelt- so auch Lucy. Aber sie kam in Absprache mit den damaligen Besitzern für einen Wurf im Sommer 2010 wieder zu uns - und da sich die Umstände in ihrem einstigen Zuhause geändert hatten- blieb sie bei uns. Lucy brauchte lange, um einen wirklichen Zugang zu uns zu bekommen. Als sie zu uns kam, hatte sie - völlig unüblich für einen Collie - an erwachsenen Menschen kein großes Interesse. Von Kindern konnte sie allerdings nicht genug bekommen! Sie war anfangs sehr zurückhaltend und zog sich oft zum Schlafen oder Sonnenbaden (ihre absolute Lieblingsbeschäftigung) zurück. Erst nach geraumer Zeit machte es "klick" bei ihr und sie war "angekommen". Heute ist sie ein sehr ruhiger Hund, sanft und weiterhin sich selbst recht häufig genug. Wenn sie Lust auf Knuddeln hat, dann kommt sie gezielt und bietet sich an, aber sie ist der Hund, der Körperkontakt- auch mit den anderen Hunden- am wenigsten sucht. Beim Spazierengehen bummelt sie gerne hinterher, die Nase immer am Boden. Was sie nicht will, das will sie nicht - und das zu 100 Prozent. Ein Sturkopf, der sich gerne bitten läßt. Wenn sie mal ihre 5 Minuten bekommt, dann spielt sie wie ein großes ungelenkes Fohlen und hüpft enthusiastisch um uns herum- ein großer Spaß für uns alle :-)

 

      

Miley '"Heatherland's Minnesota Gold'n Girl" haben wir im Alter von wenigen Monaten aus den USA nach Deutschland geholt. Sie ist am 20.09.2009 im winterlichen Minnesota geboren. Bis wir sie dort im Februar 2010 abgeholt hatten, wurde sie in einem kleinen Nebengebäude gehalten und leider auf nichts sozialisiert. Mit nichts meine ich NICHTS. Als wir sie bekamen kannte sie kein Gras, keine Vögel, hatte vor unseren Hunden eine Heidenangst, von anderen Umwelteindrücken ganz zu schweigen. Fremde Personen - vor allem "unberechenbare" Kinder gingen gar nicht, sie brauchte ihre Zeit, um die Scheu abzulegen und mit ihnen "warm zu werden". Es lag ein langer Weg vor uns... Wir haben zusammen immer wieder trainiert, neue Eindrücke gesammelt und es dann in ihrem dritten Lebensjahr geschafft, den Wesenstest einwandfrei zu bestehen. Sie tut sich zwar heute noch manchmal schwerer mit neuen Eindrücken, als andere von Anfang an gut sozialisierte Hunde, aber das war mit ihrer Vorgschichte auch zu erwarten. Aber sie hat sich toll gemacht und sich eingefunden. Uns und unserem Freudeskreis gegenüber ist sie ein überschwänglich freundlicher Hund, sehr liebevoll (eine tolle Küsserin, haha :-) ) und für jeden Spaß zu haben. Sie ist sehr beweglich und flink und sehr lernwillig mit schneller Auffassungsgabe. Sie gehorcht sofort (immer!), hat einen enormen "will-to-please". Obwoh die erste Zeit eine Herausforderung war, erfreuen wir uns jeden Tag an unserer "Knutschkugel".  

 

 Stphie und Urmel Canicross      

Zwei von Lucy's Töchtern leben bei uns, Eloise und Urmel "Heatherland's Rhapsody in Blue", von denen Urmel seit dem Sommer 2016 zu den Seniorinnen zählt. Urmel stammt aus dem ersten Wurf von Lucy und wurde am 18.07.2010 bei uns geboren. Der erste Blue Merle seit über 12 Jahren Zucht. Dementsprechend fasziniert war mein Mann Dirk... Ich eher nicht. Blue Merle und Kurzhaar- das entsprach damals nicht wirklich meinem Geschmack. Aber seinem umso mehr und er wollte diese kleine bunte "Fleckenhyäne" gerne behalten. Also blieb Urmel und ich kam in den Genuss der Ausbildung und Erziehung meines ersten Kurzhaarcollies... Es eröffnete sich für mich eine bisher so nicht gekannte Hund-Mensch-Beziehung geprägt von Teamgeist, Arbeitswillen, Lernbereitschaft, Mut, Belastbarkeit, Vertrauen, Eigeninitiative, Intelligenz, Kommunikation - eine tiefergehende Partnerschaft mit einem Hund, die ich so auch nie wieder missen möchte. Das hört sich recht theatralisch an, aber es trifft genau den Punkt. Nicht nur weil Kurzhaarcollies so sind, sondern weil Urmel so ist wie sie ist - einfach ein "Once-in-a-lifetime-Hund". Mit Urmel habe ich die Ausbildung zum Schulbegleithund gemacht- wow das ist genau ihr Fall! Sie liebt Menschen, Kinder ganz besonders und Körperkontakt. Urmel genießt den Tag in vollen Zügen- ist Action angesagt, ist sie sofort dabei. Ist es ein ruhiger Tag, kann sie ganz hervorragend chillen- neben meinem Schreibtischstuhl, unter dem Tisch, auf dem Sofa (vorranging auf meinem Schoß, klappt immer irgendwie, sie steigt einfach auf meine Knie und Beine und läßt sich dann fallen- passt schon!) oder auf ihrer Sonnenliege (manchmal darf ich mit drauf...). Mit Urmel habe ich eine Zeit Canicross gemacht- sie war dabei ein toller Laufpartner! Heute lieben wir es beschaulicher- im Schatten der großen Kirsche, im kühlen Gras bzw. auf unserer Sonnenliege- mehr braucht es nicht zum Glücklichsein :-)